Von Aulonocara jacobfreibergi werden im Handel verschiedene farbige Varianten angeboten. Junge Tiere dieser Art gleichen alle aufeinander, sie haben alle dasselbe weibliche braune Streifenmuster. Doch wenn sie alter werden und die Männchen verfärben dann sind die Männchen sehr deutlich zu unterscheiden von den Weibchen durch ihrer Farbe und herausgewachsenen Flossen.

September 2008:
Ich habe eine Gruppe Aulonocara jacobfreibergi "eureka" in meinem Aquarium schwimmen. Es sind Fische die sich gerne zwischen den Felsen aufhalten aber hauptsächlig an der Rand vom Felsen zu finden sind. Diese Aulonocara Art ist besser gewachsen gegen das territorial Verhalten was Mbunas zur Schau tragen dann seine Artgenossen welche im allgemeines nicht gut zusammen mit Mbunas leben können.

Ungefähr 2 Jahre zurück habe ich 7 junge Tiere in meinem Aquarium gesetzt, es zeigte sich 2 Männchen und 5 Weibchen zu sein. Die Männchen in meinem Aqaurium sind jetzt ungefähr 12 cm und sind seit kurzem ziemlich intolerant gegenüber einander sodass ich demnächst einer davon entfernen muss wenn es zu toll werde. Sie zeigen jedoch ihren schönste Farben vor wenn sie gegenüber einander prunken. Gegenüber anderen Mitbewohnern benehmen sie sich sehr friedlich, abgesehen von der Laichzeit, dann verjagen sie jeder Fisch die bei ihrem Laichplatz (obenauf eine flache Stein in dem Mitte vom Aqaurium, hinten) in der Nähe kommt. Auch von dieser Art habe ich schon Junges zwischen den Steine gesehen.

Mitte 2010 habe ich beschloßen um diese Art aus meinem Becken zu entfernen weil ich mich zulegen wollte nur auf Mbunas. Das soll nicht heißen, dass es sich hierbei handelt um einer der schönsten und stärksten Aulonocara Arten.
Die Bilder welche hier stehen sind von 2007 datiert.


Vorige                     Arten Übersicht                      Nächste