Metriaclima hajomaylandi wird angetroffen bei Chizumulu Island. Sie leben da in einer felsigen Umgebung, in den Übergangszonen von Felsen nach Sandboden.

Ich habe in Mai 2009 eine Gruppe von vier von diese Cichliden gekauft, ein Männchen mit drei Weibchen. In diesem Augenblick (Februar 2013) sind sie völlig erwachsen und schwimmen schon seit einige Zeit in meinem Wohnzimmeraquarium herum. Speziell das Männchen ist sich mit seinem schöne orange-gelbe Kopf ein echter Blickfang geworden doch die Weibchen unterliegen bestimmt nicht mit ihren gelben Flossen. Alles in allem ist diese Art sehr farbenreich und es kann bestimmt ein Erwerb sein für jedes Mbuna Aquarium.

Gegenseitig sind sie ziemlich tolerant, gegenüber ihren Mitbewohnern sind sie meistens auch sehr tolerant. Mittlerweile haben wir schon die erste Nachzuchten davon herumschwimmen.

Im Aquarium sind sie einfache Esser. Sie nehmen alles, was wir bieten wie getrocknetes Fischfutter, Artemia, Mysis, Garnelenmix usw. Futter reich von Algen wie Spirulina Pellets und/oder Flocken darf nicht fehlen auf seine Menü.


Vorige                     Arten Übersicht                      Nächste